Französisches Möbeldesign

Es zieht mich zurück nach Freiburg. Im Vertrieb des französischen Möbelherstellers, ligne roset, werde ich als Assistentin des Geschäftsführers eingestellt. Hier kann ich meine englischen und französischen Sprachkenntnisse intensiv einsetzen. Neben den üblichen Aufgaben im Sekretariat organisiere ich den jährlichen Auftritt auf der Möbelmesse in Köln sowie Tagungen und Händlerreisen ins Möbelwerk in der Nähe von Lyon.

In meinem Zeugnis steht später:

Frau Rhode war eine besonders wertvolle Mitarbeiterin. Mit ihren Leistungen waren wir jederzeit außerordentlich zufrieden. Sie arbeitete zügig und sehr genau, auch unter Zeitdruck oder wenn die Aktivitäten des Unternehmens einen erhöhten Arbeitseinsatz erforderlich machten. Sie erledigte alle ihre Aufgaben selbständig, rationell und pünktlich. Sie kann Briefe nicht nur nach Stichworten sondern auch selbständig besonders gut formulieren, nicht nur in deutscher, sondern auch in englischer und französischer Sprache.
Bei der Planung von Mitarbeitertagungen, Kundenveranstaltungen und Messen zeigte Frau Rhode sehr großes Organisationstalent. Besonders hervorheben möchen wir ihre Ausgeglichenheit und ihre Reife sowie ihre Fähigkeit, in jeder Situation Ruhe zu bewahren und das Wesentliche sofort zu erkennen.

Nach sieben Jahren in drei Jobs habe ich sehr viel gelernt, aber ich merke, dass ich mich beruflich weiter entwickeln möchte. Deshalb entschließe ich mich, ein Studium zu beginnen.