#7 👂 Medien zum Hören

Schreiben fĂŒrs Hören, Tipps fĂŒrs Sprechen & der Podcast. Heute machen wir einen Exkurs in die Hörmedien. Der Ton wird bei Videoproduktionen gerne unterschĂ€tzt. Erst wenn eine Aufnahme schief gegangen ist, wirst du merken, wie wichtig eine gute Audioaufnahme ist. Das Bild kann noch so schön sein, wenn der Ton schlecht verstĂ€ndlich ist, rauscht oder knackt, wird das deinem Publikum sofort unangenehm auffallen und sie verstehen den Inhalt schlecht. Hast du einen guten Ton mit gutem Inhalt aufgenommen, werden die Zuschauer*innen ein Bild, das nicht optimal gelungen ist, eher verzeihen.

Lerne deine eigene Stimme kennen

Bestimmt hast du schon oft, deinen Freund*innen eine Sprachnachricht geschickt. FĂŒr private Nachrichten kommt uns diese Aufgabe leicht vor. Wie ist es aber, wenn du ĂŒber ein Thema sprechen sollst, das du recherchiert oder erlebt hast? Lerne deine Stimme kennen und mache dich mit ihr vertraut. Mit dieser einfachen Übung kannst du es auszuprobieren.

Nimm deine eigene Stimme mit dem Smartphone auf und höre sie dir an.

  • ErzĂ€hle frei von einem Ereignis oder Erlebnis. Wie fĂŒhlt es sich an?
  • Lies einen Text laut vor, ĂŒbertreibe und variiere in der Betonung. Was gefĂ€llt dir?
  • Notiere dir einige Fragen an dich selbst und beantworte sie. Wie klappt das?

Analysiere anschließend deine Stimme

  • Wie klingt sie fĂŒr dich? Welcher Typ bist du?
  • Wie ist deine Sprechtechnik? Womit bist du zufrieden? Was wĂŒrdest du gerne anders machen?

Das Lernziel: einen Überblick ĂŒber die Hörmedien bekommen

In dieser Einheit erhĂ€ltst du einen Überblick ĂŒber die wichtigsten Darstellungsformen der Hörmedien. Im Unterschied zu Videos hast du hier kein Bild zur UnterstĂŒtzung deiner Aussage. Weil auditive Medien gehört und nicht gelesen werden, bedienen sie sich mĂŒndlicher Sprache. Du erfĂ€hrst, wie du fĂŒrs Hören schreibst und sprichst, also deine Stimme einsetzt.

Medien zum Hören, der Podcast & das Interview

Im Tutorial Medien zu Hören lernst du einige Darstellungsformen kennen und erfĂ€hrst, wie ein Text fĂŒrs Hören formuliert sein muss.

0:00 Medien zum Hören 0:47 Die gesprĂ€chige Form 1:17 Textbasierte Formen 2:08 Schreiben fĂŒrs Hören 2:43 Gesprochene Sprache 5:25 Negative Untertöne vermeiden 6:06 Gendergerechte Sprache 7:16 Den Inhalt sprachlich gliedern 8:13 Die Visuelle Form: Audio Slide-Shows 9:35 Übung: Analyse

Im Video Der Podcast erfĂ€hrst du, wie ein Podcast aufgebaut ist und welche Formen es gibt. Außerdem gebe ich Tipps, wie du Text frei oder mit Manuskript einsprichst.

0:00 Die Langstrecke unter den Hörmedien 0:08 Inhalt und Form 1:15 Was ist dein Ziel? 2:31 Mit GesprĂ€chspartner oder ohne? 3:15 Gib deinem Podcast eine Struktur 4:10 Mit Manuskript 4:32 Das Manuskript einsprechen 5:04 Frei sprechen – Das Topfsystem 7:00 Übung: Analyse

Interview und Umfrage sind eigene Darstellungsformen. Im Tutorial Das Interview erfÀhrst du, wie du dich auf ein Interview vorbereitest.

0:06 Interview oder GesprĂ€ch? 0:29 Statement oder O-Ton? Antextbild und Sprechertext 2:37 Interviewarten: zur Sache, zur Person 4:09 Interviewarten: Meinungsinterview, personalisiertes Interview, personalisiertes Sachinterview 6:38 Das Informationsziel: Was willst du deinem Publikum vermitteln? 8:02 Das VorgesprĂ€ch 8:47 Tipps fĂŒr das VorgesprĂ€ch 11:31 Das Interview vorbereiten 12:49 Frageformen: Die Dramaturgie des GesprĂ€chs 15:42 O-Ton: gesetzt oder situativ? Antextbild 17:35 Wer steht wo? 18:44 Verhalten am Drehort

Das Stimmungsbarometer: đŸ€“

Mit Sprache und deiner Stimme zu arbeiten, ist eine Chance dich auszudrĂŒcken und deine Medienproduktion in deinem Stil zu gestalten. Wenn du noch wenig Übung hast, findest du es am Anfang möglicherweise anstrengend. Du kannst es aber lernen. Sei neugierig und probiere dich aus!

WeiterfĂŒhrende Informationen